WEIL WIR SO SEHR HÄLFTE SIND

 

BÜHNENPROGRAMM

Saskia Hoppe Weil wir so sehr Hälfte sind Eine szensiche Collage mit Texten von Kurt Tucholsky / Erzählend, singend und spielend wird die von Kurt Tucholsky exakt und feinsinnig beobachtete Beziehungswelt zwischen Mann und Frau, deren Sehnsüchte...

Darstellung - Saskia Hoppe, Klavier und Komposition - Ursula Quast, Regie - Juniper Ranglack

 

Saskia Hoppe Weil wir so sehr Hälfte sind Eine szensiche Collage mit Texten von Kurt Tucholsky /
Erzählend, singend und spielend wird die von Kurt Tucholsky exakt und feinsinnig beobachtete Beziehungswelt zwischen Mann und Frau, deren Sehnsüchte, Eitelkeiten und Dramen in vielerlei Facetten, mal humorvoll, mal frivol oder ernsthaft, jedoch immer mit
Erzählend, singend und spielend wird die von Kurt Tucholsky exakt und feinsinnig beobachtete Beziehungswelt zwischen Mann und Frau, deren Sehnsüchte, Eitelkeiten und Dramen in vielerlei Facetten, auf die Bühne gebracht

Erzählend, singend und spielend wird die von Kurt Tucholsky exakt und feinsinnig beobachtete Beziehungswelt zwischen Mann und Frau, deren Sehnsüchte, Eitelkeiten und Dramen in vielerlei Facetten, mal humorvoll, mal frivol oder ernsthaft, jedoch immer mit einem kleinen Augenzwinkern auf die Bühne gebracht.


Vorführungsdauer: 1 Stunde

Dieses Bühnenprogramm können Sie für Veranstaltungen (Geburtstagsfeiern, Jubiläum, Firmenevents, Theaterfestival, Schulaufführungen) individuell buchen. Anfragen per Mail unter sprechen@saskiahoppe.de

  Presse

*  *  *  *  *  *  *  *  *  *  * *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  *  * *  *  *  *  *  

IM SPRECHEN BIN ICH

 

EIN KÜNSTLERISCHER WORKSHOP IN ZUSAMMENARBEIT MIT RICHARD SCHNELL

 

Schöpfung ist Fülle, Sprache ist Fülle, wir selbst sind Fülle! 

In diesem Kurs tauchen wir ein in die Welt der Sprache und der Begegnung. Gemeinsam erkunden wir auch unsere Innenwelt – achtsam, mutig und voller Freude! Unsere Arbeit fußt dabei auf unserer Erfahrung, dass wirksame Sprache nur unter Einbeziehung von Körper, Seele und Geist funktioniert. Denn wir sind überzeugt: Sprache ist Ausdrucksform der eigenen Individualität.

 

Mit freudig lustvollen und einfachen Übungen schaufeln wir uns Schritt für Schritt frei, kommen bei uns selbst an, bewegen uns und fliegen … in Räume, in denen wir vielleicht noch nie, oder schon sehr lange – seit unserer Kindheit – nicht mehr waren. 

 

Mit Körper, Schauspiel und Wahrnehmungsübungen werden wir uns einen ganz neuen, nach innen gerichteten Ansatz erarbeiten und damit den Sprachgestaltungsübungen Rudolf Steiners begegnen. Dabei beziehen wir stets die Sensibilität unserer Innenwelt mit ein. Wir bewegen, tanzen, summen, sprechen, verkörpern, schreiben, wahrnehmen, pulsieren, schwingen, ausprobieren, hören … 

 

 

Welche Texte werden genutzt?

Sie können aus unserem reichhaltigen Angebot literarischer Texte auswählen oder aber einen mitgebrachten Text erarbeiten. So kommt neben dem gemeinsamen Üben auch die individuelle Arbeit nicht zu kurz. 

 

An wen richtet sich der Kurs?

Dieser Kurs setzt nicht am Können, sondern am Spüren, am Suchen an. Sie sind frei, die Inhalte des Kurses privat für Ihre Entwicklung zu nutzen, oder aber beruflich eine neue Vertiefung im Umgang mit Texten auf künstlerischer Ebene zu schaffen. 

Es spielt keine Rolle ob Sie mit künstlerischen Texten Erfahrung haben, jung oder alt, Lehrer oder Schüler sind. Denn:

 

Wir lernen auszuhalten, vielleicht sogar zu genießen, dass wir einzigartig sind und dass wirklich JEDE und JEDER ein Schöpfer ist.